Bahnordnung

 

  1. Gastfahrer melden sich vor dem Fahren bei einem Vereins-Mitglied. Nach Entrichtung der Gastfahrergebühr und ggf. einer kurzen Einweisung kann es los gehen!
  2. Jeder Besucher hat sich so zu verhalten, dass es weder zu absichtlichen Behinderungen noch zu Schädigungen anderer Nutzer oder Fahrzeuge kommen kann. Bleibt ein Auto auf der Strecke liegen, wird darum gebeten, dies durch hörbares Rufen den anderen Fahrern zu signalisieren, um Auffahrunfälle zu vermeiden. Beispiel: „Achtung am Baum!“
  3. Bei Trainingsunfällen auf der Bahn gibt es grundsätzlich keine Haftungsverpflichtung zwischen den Fahrern. Ausgenommen sind vorsätzlich herbeigeführte Karambolagen. Im Zweifelsfall gilt die Aussage von Vereinsmitgliedern.
  4. Autos von Gastfahrern können von Vereinsmitgliedern auf Trainingstauglichkeit geprüft werden, gegebenenfalls kann das Training untersagt werden. Auch Zuschauer können auf Einhaltung der Bestimmungen hingewiesen werden.
  5. Sollten sich Fahrer oder Zuschauer nicht an diese Bestimmungen halten, kann vom Hausrecht Gebrauch gemacht werden.
  6. Der Fahrerstand und der Bereich der Strecke ist ausschließlich von Fahrern und Streckenposten in ausreichendem Alter zu betreten. Zuschauer haben außerhalb der Absperrung zu bleiben. Ausnahme: Kinder sollten ggf. durch einen Erziehungsberechtigten auf den Fahrerstand begleitet werden.